8. April 2013

Fracking bei Nacht

Die USA bei Nacht: Neben Städten sind deutlich Gasförderfelder in Montana erkennbar (Bild: NASA Earth Observatory/NOAA NGDC)

Ist es dreckig, gefährlich und unverantwortlich? Oder ist es Garant für zukünftigen Wohlstand? Wenn es um unkonventionell gefördertes Schiefergas mittels Fracking geht, stehen diese Fragestellungen unversöhnlich gegeneinander.

Obwohl Fracking in aller Munde ist, konzentriert sich die öffentliche Kritik dabei meist auf die Fracking-Flüssigkeit, darin enthaltene Chemikalien und die befürchtete Gefährdung des Grundwassers.

In dieser Sendung sprechen die beiden Wissenschaftsjournalisten Lars Fischer (Fischblog) und Karl Urban (Pikarl) über tiefer liegende Aspekte des Frackings: Was ist das für Wasser, das in der Lagerstätte steckt? Wohin wird es hinterher entsorgt? Ist genügend Platz in der Tiefe für die vielen Bohrungen? Und: wie realistisch sind die Ressourcen, die angeblich noch in der Tiefe schlummern?

Audio


Links

  • 5 Kommentare

5 Reaktionen zu “AG006 Fracking”

  1. Henningam 9. April 2013 um 14:17 Uhr

    Danke für die informative Sendung. Zu einer ausgewogenen politischen Abwägung, ob unsere Gesellschaft Fracking überhaupt will, und falls ja, wie es zu regulieren/reglementieren ist, gehört natürlich auch eine Analyse der genauen Hintergründe möglicher Alternativen. Beim Thema Erdgas wird mir in der öffentlichen Diskussion noch viel zu wenig berichtet, unter welchen Umweltbedingungen z.B. Gas in Russland gedördert wird. Ebensowenig wie Strom einfach nur aus der Steckdose kommt ja auch das Gas nicht einfach nur aus der Gasleitung sondern irgendwo her und wurde irgendwie produziert/gefördert. Über dieses “irgendwie” wird aber leider kaum gesprochen. Da sind wir beim Strom, Kaffee, Kleidung etc. schon weiter.

  2. Faldrianam 23. April 2013 um 16:47 Uhr

    Interessante Folge, wobei ich fand, dass ihr viel zu schnell ins Thema reingestiegen seid. Ihr seid beide halbwegs Experten für das Thema, es fehlte mir eine grundsätzliche Heranführung, wie das mit den Mitteln zum Zerbröseln des Gesteins war. Plötzlich habt ihr über diese Lösungsmittel geredet, ohne dass das vorher erklärt war, wozu die benutzt wurden und welche Methoden es da noch so gibt.
    Ansonsten war es nach hinten heraus ganz nett, gerade auch Betrachtungen, die von “OMG, wir werden alle sterben, wenn das kommt!1elf” abweichen sind gut – was ihr ja bietet. 🙂

  3. pikarlam 25. April 2013 um 08:58 Uhr

    @Faldrian: das nächeste Mal ist meine Technik hoffentlich so weit, dass wir dich als Moderator dazu holen können. Dann kannst du die Experten einfach herunterkochen! 🙂

  4. […] Kommentare und weiterführende Links: auf der Sendungsseite […]

  5. […] AstroGeo Podcast: Fracking […]

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben