23. Januar 2014

Tschurjumov-Gerasimenko

Der Kometenkern von Tschurjumov-Gerasimenko, beobachtet im Oktober 2013 vom Very Large Telescope (CC-BY 3.0 Unported ESO/Colin Snodgrass/MPS)

Rosetta ist ein Novum: Es ist der erste Versuch, eine Raumsonde um einen Kometen kreisen zu lassen, um schließlich einen Lander auf ihm abzusetzen. Rosetta ist auch einer der ersten Versuche Europas, in der Raumfahrt mal alleine etwas ganz Neues zu versuchen.

Was dabei passieren kann: Es passieren unvorhergesehene Dinge. Etwa wird Rosettas Zielkomet 67P/Tschurjumov-Gerasimenko wohl schon etwas früher aktiv als geglaubt. Er pustet also schon eher Gas und Staubpartikel ins All, als Vorstufe zu seinem Schweif.

Das ist eigentlich keine Neuigkeit: Im August 2013 habe ich darüber bereits mit Colin Snodgrass und Hermann Böhnhardt vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung in Katlenburg-Lindau gesprochen. Das volle Interview ist aber weiter aktuell – gerade so kurz nach Rosettas beendetem Winterschlaf.

Audio


Links

  • 2 Kommentare

2 Reaktionen zu “AG010 Rosettas Komet”

  1. Mathiasam 12. Februar 2014 um 17:07 Uhr

    Hallo!

    Das Format finde ich gut und auch die Länge der Episode ist ganz angenehm.

  2. Peteram 7. Juni 2014 um 17:13 Uhr

    Ich kann Mathias nur zustimmen, die Interviews in Englisch sind gut verständlich, mehr davon. ;D

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben